Musik und Satire aus Gera
Kabarett Wirsing

Der erste Auftritt des Kabarett "Wirrsing", damals noch mit doppel "R", fand am 11. April 1988 im Volkshaus Gera (Zwötzen) mit einem 30-minütigem Programm statt.

Die seit 2007 durch den Wirsing regelmäßig bespielte Kleinkunstbühne im Haus Schulenburg in Gera wird allmählich auch weit über die Stadtgrenzen von Gera bekannt. Neben dem "Wirsing" treten dort auch regelmäßig namhafte Gastkünstler, wie "Schwarze Grütze", Gisela Oechelhaeuser, Scarlet O' und Jürgen Ehle auf. Auch musikalisch/literarische Lesungen z.B. mit Jana Huster finden regelmäßig auf der Kleinkunstbühne statt und erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

 

Das neue politisch-satirische Kabarett-Programm "Der Fluch des Schlaraffenlands" Spielplan/Tickets

Vorpremiere: 09.12.2016, 19:30 Uhr
Premiere: 10.12.2016, 19:30 Uhr
Vorstellung: 17.12.2016, 20:00 Uhr


Stellen Sie sich vor, Ihre Heimatstadt erlebt endlich einen Führungswechsel!
Nach einer Neuwahl purzelt sie vom Schuldenberg direkt in die versprochenen blühenden Landschaften. Vorbei sind die Zeiten der ausgestorbenen Altstadt. Sie wird zum überdachten Einkaufstempel. Verfallene Bahnhofsgebäude werden ICE-Drehkreuze und die vormals frustrierte Bevölkerung? Die lebt exzessiv ihren neuen Reichtum.
Doch was ist der Preis des Lebens im Schlaraffenland?
Mit der ausgerufenen Republik "Das Demokratische Reußen" stellen Micha Müller und Stefan Jähnert vom Kabarett "Wirsing" diesen außergewöhnlichen Blick über den Tellerrand am Beispiel ihrer Heimatstadt Gera vor.

Buchempfehlung